Was ist eine Enthärtungsanlage und wie finde ich die richtige?

Herzlich Willkommen auf unserer Ratgeber- und Vergleichsseite zum Thema Enthärtungsanlagen!

Mit großer Wahrscheinlichkeit sind Sie auf dieser Seite gelandet, da Sie sich für das Thema Wasseraufbereitung und Entkalkung interessieren. Fragen wie solch ein Gerät funktioniert, ob es sich eine Entkalkungsanalge überhaupt lohnt oder wie sich eine Enthärtung auf das Trinkwasser auswirkt bleiben da selten aus.

Diese Seite soll Ihnen helfen sich einen Überblick zu verschaffen und die für Sie richtige Entkalkungsanalage zu finden. In unserem Vergleich finden Sie direkt alle wichtigen Informationen, außerdem finden Sie hier weitere nützliche Infos rund um das Thema Wasseraufbereitung und Wasserenthärtungsanalgen, sodass keine Fragen offen bleiben sollten.

Eine Enthärtungsanlage entkalkt Ihr hartes Leitungswasser. Sie werden sicherlich das Problem von verkalkten Waschmaschinen oder Wasserkochern kennen. Oder? Das Problem hierbei ist, dass die Geräte hierdurch nicht nur beschädigt werden können, sondern gleichzeitig  auch dessen Energiebedarf um ein vielfaches steigt. Wer diese Geräte nicht dauerhaft entkalken, reparieren oder warten möchte, ist mit einer Enthärtungsanlage (oder auch Entkalkungsanlage genannt) gut beraten.

Entkalkungsanlage 1

Foto: Karin Schmidt  / pixelio.de

Entkalkungsanlage 2

Rainer Sturm  / pixelio.de

Im Folgenden finden Sie die 3 Topseller Entkalkungsanlagen im direkten Vergleich.

PLATZ 1:

Water2buy Wasserenthärtungsanalge W2B200

  • Liefert durschnittlich 1250 Liter weiches Wasser pro Tag
  • Extrem leise
  • Einsetzbar bis zu einen Härtebereich von bis 400 PPM
  • Zeitlich einstellbarer Reinigungszyklus
  • Salzverbrauch im Durchschnitt alle 5-6 Wochen 25kg
Entkalkungsanlage 3

PLATZ 2:

Filtrasoft Basic 40 Entkalkungsanlage

  • Made in Germany
  • Salzverbrauch im Durchschnitt alle 8 Wochen 25kg
  • Sparbesalzungsmodus (spart bis zu 50% Salz bei nahezu gleichbleibender Kapazität)
  • Liefert durchsnittlich 1600 Liter weiches Wasser pro Tag
  • Zeitlich einstellbarer Reinigungszyklus
  • Simple Installation (Plug & Play)
  • Kundendienst & Servicedienst vorhanden
Entkalkungsanlage 4

PLATZ 3:

Grünbeck softliQ SC18 Enthärtungsanlage

  • Made in Germany
  • Salzverbrauch im Durchschnitt alle 8 Wochen 25kg
  • Geringer Strom- & Salzverbrauch
  • Mobile Anlagensteuerung per App
  • Erkennt Wasserbedarf
  • Plug & Play
  • DVGW Zertifizierung
Entkalkungsanlage 5

WICHTIG!

Im Lieferumfang der meisten Wasserenthärtungsanalgen ist kein Anschluss-Set zum anbinden an die heimische Hauswasserleitung enthalten. Dieses Set besteht aus einem Anschlussblock, Dichtungen, Schläuchen und einem Wasserhärtetest.

Dieses Set können Sie hier günstig bestellen

... auch nicht vergessen!

Sie sollten zur Inbetriebnahme wenigstens einen Sack Regeneriersalz für Ihre neue Enthärtungsanalage im Haus haben. Dieses Salz können Sie ebenfalls sehr kostengünstig hier bestellen

Warum hierzulande eine Enthärtungsanalage sinnvoll sein kann

Unser Trinkwasser weist im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn einen sehr hohen Qualitätsgrad auf. Dauerhafte Kontrollen und strenge Vorgaben machen unser Leitungswasser zu einem absoluten Qualitätsprodukt, da die Maßstäbe unseres Leitungswassers an das Trinkwasser angelegt sind. Unser durchschnittlicher Tagesverbrauch beträgt 120-150 Liter Wasser pro Person. Jedoch ist nur der geringste Teil davon als Trinkwasser vorgesehen. Der größte Teil wird für den Sanitären und Heizungsgebrauch verwendet.

Der Trend bei Eigenheimbesitzern geht ganz klar in Richtung Aufrüstung der vorhanden sanitären Installation in Form einer Entkalkungsanlage, welche der Nachhaltigkeit dient, da die gesamten im Haus verlegten Rohrleitungen und Verbrauchsstellen  (z.b. Waschmaschinen und Durchlauferhitzer) langfristig geschont werden und Kalk somit keine Chance bekommt.

Funktionsweise einer Wasserenthärtungsanalge

Genaugenommen gibt es zwei Methoden wie Entkalkungsnlagen aus hartem Wasser weiches machen, das physikalische und die Methode des Kationenaustausch. Beim physikalischen Prinzip sollen mittels magnetischer bzw. elektromagnetischer Felder die vorhandene Strukturen der Kalkkristalle verändern. Leider haben Studien und auch Beurteilungen von Stiftung Warentest ergeben, das dieses Verfahren anzuzweifeln ist, da bisher keine nennenswerten Ergebnisse mit diese Art von Wasserenthärtern erzielt worden sind.

Aufgrund dieser Ergebnisse befassen wir uns auf dieser Seite ausschließlich mit dem Verfahren des Kationenaustausch.

Diese Enthärtungsanalgen arbeiten nach dem Ionenaustausch-Verfahren. Dabei werden Calcium- und Magnesiumionen – also Kalk – gegen Natriumionen ausgetauscht. In den Austauschbehältern des Enthärters befindet sich ein Hochleistungsharz, an dessen Oberfläche die Natriumionen sitzen. Fließt nun kalkhaltiges Wasser durch den Behälter, verdrängt der Kalk das Natrium und bindet sich an das Austauscherharz. Die Natriumionen werden an das Wasser abgegeben – das Wasser ist somit enthärtet.

Das Harz der Wasserenthärtungsanlage muss aufgrund der Sättigung der Calcium- und Magnesiumionen in regelmäßigen Abständen regeneriert werden. Hierbei wird eine Kochsalzlösung verwendet, welche das Austauscherharz regeneriert und reinigt. Dieser Vorgang findet meistens voll automatisiert in der Nach statt.

Aufgrund dieser eben beschriebenen Regeneration des Harzes, ist es Notwendig den Salzbehälter der Enthärtungsanlage in regelmäßigen Abständen aufzufüllen.

Vorteile einer Enthärtungsanalge

Eine Entkalkungsanlage ist eine lohnenswerte Investition mit welcher Sie in Zukunft teure Reparaturen an Rohrleitungen, Wärmetauschern und Haushaltsgeräten wie bspw. Wasch- und Spülmaschinen vergessen können. Verlängern Sie deren Lebensdauer mit weichem Wasser. Putzstress wird vermieden, da weiches Wasser keine hässlichen Kalkablagerungen in Bad und Küche hinterlässt. Mit einer installierten Enthärtungsanlage benötigen Sie außerdem deutlich weniger Wasch- und Spülmittel, Reiniger, Seife und Shampoo. Darüber hinaus sparen Sie Energiekosten, da Heizstäbe und Wärmetauscher durch das weiche Wasser einer Wasserenthärtungsanlage vor Kalkablagerungen geschützt werden. Außerdem wird die Energieeffizienz vor allem im Bereich der Warmwasserbereitung  optimiert. Entspannen Sie bei einem wohltuenden Bad in weichem Wasser – ein sinnliches Erlebnis für Ihre Haut. Hüllen Sie sich in flauschig weiche Wäsche und genießen Sie das volle Aroma Ihres Kaffees, welches sich mit weichem Wasser optimal entfaltet.

Entkalkungsanlage 8

Ganz besonders werden Sie die Vorteile bei der Wäsche ihrer Kleidung zu spüren bekommen. Denn kalkhaltiges Wasser wirkt auf ihre Kleidung wie eine Art Scheuermittel welches direkt auf das Gewebe der Textilien einwirkt. Zudem sorgen Kalkrückstände dafür, dass die Farbpigmente wesentlich schneller verwaschen aussehen und sich ziemlich schnell ein sichtbarer Grauschleier auf die Kleidung legt.

Im Bereich der Körperhygiene und Hautpflege, verspricht eine Wasserenthärtungsanalge weiteren Komfort. Ein geringerer Härtegrad sorgt für weiche und gesunde Haut. Die Struktur der Haut wird geschont und stumpfes sowie sprödes Haar sind Geschichte.

Tee- und Kaffeetrinker kommen mit weichem Wasser ebenfalls auf ihre Kosten, denn entkalktes Wasser hat keinen verfälschenden Einfluss auf den Geschmack. Den Unterschied werden Sie schon bei der allerersten Tasse feststellen.

Pflanzenliebhaber sind mit kalkfreien Wasser ebenfalls im Vorteil. Durch das weiche Wasser sinkt der pH-Wert, wodurch ihre Pflanzen die im Wasser enthaltenen Nährstoffe wesentlich besser aufnehmen können. Chemische pH-Regulierer und spezielle Dünger sind hiermit nicht mehr von Nöten.

Die Geräte weisen eine sehr hohe Lebensdauer auf und ihre Anschaffung amortisiert sich somit relativ schnell. Die Kosten-Nutzen-Effizienz der Anlagen ist ein wirklich großer Anreiz für den Endverbraucher geworden.

Eine Entkalkungsanlage nimmt im Haushalt eine präventive Rolle mit großen Auswirkungen auf das verbaute Material der Rohre und auch Gebrauchsgegenständen wie Durchlauferhitzer, Armaturen oder Waschmaschinen ein.

  • Niedrigerer Energieverbrauch aufgrund beseitigten Kalkes
  • Weniger Kalkrückstände auf Fliesen, Armaturen und Duschtrennwänden
  • Keinerlei Verstopfungen aufgrund kalkhaltiger Ablagerungen
  • Höhere Lebensdauer Ihrer Elektrogeräte (Waschmaschine, Spülmaschine etc.)
  • Einsparung von Shampoo, Seife und Waschmittel
  • Spürbar angenehmes Gefühl des Wassers auf der Haut
  • Aromatischerer Geschmack

Um also langfristig für optimale Bedingungen und eine hervorragende Wasserhärte zu sorgen, empfiehlt es sich eine Wasserenthärtungsanalge an die heimische Wasserleitung zu installieren. Hierfür muss lediglich ein elektronisch gesteuertes Modul an die Hauptleitung angeschlossen werden. Die einmalige Programmierung sorgt dann für die von ihnen gewünschte Wasserqualität für die gesamte Hauptwasserleitung ihres Haushaltes.

Was Sie sich vor dem Erwerb einer Wasserenthärtungsanlage Fragen sollten

Ist mein Wasser zuhause eigentlich hart?

Bei uns in Deutschland wird der Härtegrad des Wassers in der Einheit °dh (Grad deutscher Härte) gemessen. Im gesamten gibt es drei Wasserhärtegrade (weich, mittel und hart).

Weich = bis 7,3 °dh

Mittel =  7,3 – 14 °dh

Hart =  14 – 21,3 °dh

Sehr hart = über 21,3 °dh

Die geologischen Gegebenheiten in Deutschland sind für hohe Werte des Härtegrades verantwortlich. Das Wasser wird durch Kalk- und Sandstein mit sogenannten Erdalkalimetallen und Ionen angereichert, wodurch wir im Landesdurchschnitt eine Härte von ungefähr 16 °dh haben und somit deutlich im harten Bereich liegen. Die Werte sind allerdings  von Region zu Region unterschiedlich. Den Härtegrad des Wassers Ihrer Region können Sie ganz einfach durch Nachfrage beim zuständigen Wasserwerk herausfinden. Jedoch bezieht sich der Wert des Versorgers auf das gesamte Wassersystem. Es gibt immer individuelle Unterschiede da die Beschaffenheiten und verwendeten Materialien der vorhandenen Rohrleitungen innerhalb des Hauses Auswirkungen auf den Härtegrad haben können. Um den genauen und heimischen Wert herausfinden zu können, gibt es spezielle  Tests mit welchen Sie mittels einer sogenannten Titrierlösung ganz einfach den Härtegrad zuhause ermitteln können. Einen solchen Test können Sie hier bestellen

 

 

Entkalkungsanlage 9

Im harten Wasser sind hohe Anteile an Calcium- und Magnesiumionen als gelöste Verbindungen messbar, welche sich zu unlösbaren Kalkablagerungen zusammenfügen und zum Problem innerhalb des Rohrnetzes und Elektrogeräten werden.

Benötige ich überhaupt eine Entkalkungsanalge?

Eine Wasserenthärtungsanalge macht bereits ab einem Härtegrad von ca 8,5 °dh Sinn und wird hier zum Problemlöser. Kundenstimmen berichten bereits nach kurzer Zeit über spürbare Verbesserungen. Sollte Ihr Leitungswasser also bei diesem Wert liegen, ist ihr Wasser sehr wahrscheinlich der Auslöser für Probleme wie steigender Energiebedarf von Elektrogeräten, welche mit Wasser in Verbindung stehen (Bügeleisen, Kaffeemaschine, Wasserkocher und Waschmaschine). Außerdem müssen Sie deutlich mehr Waschmittel verwenden um ihre Wäsche sauber zuwaschen und mehr Putzmittel um unschöne Verkalkungen von Armaturen, Fliesen und Duschabtrennungen zu entfernen.

Eine Enthärtungsanalage ist der effektivste und einzige Weg, Einfluss auf die Wasserwerte zu nehmen und böse Überraschungen zu vermeiden. Sie haben mit einer Wasserenthärtungsanalge die Möglichkeit den Härtegrad des Wassers nach Belieben anzupassen und somit den Anteil der Ionen im Wasser zu beeinflussen.

Kann hartes Wasser gefährlich sein?

Wie bereits erwähnt werden die Auswirkungen von hartem Wasser vor allen in Bad und Küche in Form von hässlichen Kalkschlieren sichtbar. Doch dies sind nur visuelle Mängel. Viel schlimmer und vor allen kostspieliger sind die unsichtbaren und schleichenden Auswirkungen des harten Wassers, welche oft erst bemerkt werden, wenn es bereits zu spät ist. Die Kalkablagerungen welche Sie auf Fliesen, Armaturen und Duschabtrennung sehen können, belasten nachweislich ihre Haushaltsgeräte wie Durchlauferhitzer, Spülmaschine, Kaffeemaschine und Wasserkocher. Diese Geräte verbrauchen dann nicht nur nachweislich mehr Energie, sondern können auch beschädigt werden. Grund hierfür sind die zum Teil dünnen Wasserleitungen innerhalb dieser Geräte, hier kann sich der Kalk innerhalb kürzester Zeit festsetzen und das Gerät verstopfen. Natürlich haben Sie die Möglichkeit die Geräte in regelmäßigen Abständen mit Spezialreinigern zu entkalken, jedoch entfernen diese Mittel den Kalk nicht restlos – es bleiben immer Rückstände und die Reinigungsintervalle verkürzen sich von mal zu mal. Darüber hinaus verkürzt sich die Lebensdauer dieser Geräte und hartes Wasser ist häufig der Grund für Defekte.

An den Hand-und Kopfbrausen befinden sich Kalkreste, welche die Funktion an den Düsen erheblich beeinträchtigen, da das Wasser aus den betreffenden Düsen in alle Richtungen spritzt. Armaturen in Bad und Küche sind sogar noch weitaus empfindlicher, oft sind die Schäden hieran so erheblich, dass zumindest die im inneren befindlichen Kartuschen vom Fachmann getauscht werden müssen (sofern es Ersatzteile gibt).

Entkalkungsanlage 10

Wenn Sie ihr Wasser nicht enthärten, so werden die Rohrleitungen innerhalb ihres Hauses deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Sich festsitzender Kalk verstopft nach und nach ihre Wasserleitungen, wodurch sich die Durchflussmenge  verringert und so deutlich die Leistung aller befindlichen Anschlüsse bzw. Entnahmestellen mindert.

Im Heizungsbereich gibt es sogar Hersteller von Wärmeerzeugern wie bspw. Wärmepumpen, welche ihre Garantiebestimmungen einschränken, sofern der Härtegrad des Wassers einen vorgegebenen Richtwert überschreitet.

Gesundheitliche Auswirkungen durch hartes Wasser bei sensibler Haut

Aktuelle Studien zeigen die Auswirkungen von hartem Wasser auf sensible Haut auf. Die oberen Hautschichten werden durch das Calcium- und Magnesiumreiche Wasser gereizt. Darüber hinaus wissen wir nun auch, dass bei hartem Wasser größere Mengen an Duschgel und Seife gebraucht werden – Das Resultat davon ist, dass die Haut schneller austrocknet.

Untersuchungen der Nottingham Universität ergaben, das mit Hilfe von Wasserenthärtern Ekzeme abnehmen und sogar Neuerkrankungen von Neurodermitis um 50% abnimmt! Eine spürbare Besserung nach Installation einer Entkalkungsanlage ist bereits nach nur 2 Wochen nachweisbar. Den ausführlichen Artikel darüber können Sie hier direkt bei NTV einsehen

Auf was muss ich beim Kauf einer Entkalkungsanlage achten?

Es sollten eine Vielzahl verschiedenster Faktoren bei der Entscheidung zum Kauf einer Enthärtungsanlage berücksichtigt werden.

Punkt 1: Die Größe des zu versorgenden Haushalts

Wasserenthärtungsanlagen gibt es in verschieden Größen und Leistungen. Denn ein 2 Personen Haushalt benötigt logischerweise weniger Frischwasser als ein 4 Personen Haushalt oder ein bis zu 10 Personen Haushalt, hier wäre es unnötig sich eine überdimensionierte Anlage ins Haus zu holen. Die Angaben welche die Hersteller angeben, sind sehr präzise und sollten in jeden Fall berücksichtigt werden damit die notwendige Leistung auch gewährleistet ist.

Punkt 2: Der Salzverbrauch

Das in den Enthärtungsanlagen verwendete Salz muss in regelmäßigen Abständen erneuert werden, da dieses mit fortschreitender Betriebsdauer gesättigt wird.  Der Salzverbrauch ist allerdings nicht nur abhängig von Fabrikat, Modell und Größe ihrer Anlage, sondern auch vielmehr  von der bei ihnen zuhause vorliegenden Wasserhärte (je höher der Werst, desto höher auch der Salzverbrauch).

Punkt 3: Der Stromverbrauch

Da die Anlage für ihr elektronisches Modul einen dementsprechenden Stromanschluss (normale Steckdose) benötigt, fallen im Monat je nach Leistung und Größe ca. 2-4 Euro Stromkosten an.

Kann ich die Enthärtungsanlage selbst montieren oder muss ein Installateur kommen?

Im Grunde ist es kein Hexenwerk eine Entkalkungsanalge zu installieren und sind daher auch von einem Laien gut selbst an die heimische Wasserleitung anzuschließen. Jedoch schadet es nicht wenn Sie über ein wenig handwerkliches Geschick verfügen und aufmerksam die jeweiligen Montageanleitungen zu studieren, denn ein Fehler könnte unter Umständen ganz schnell ihren Keller unter Wasser setzen und dann haben Sie schnell höhere Kosten als wenn Sie einen Fachmann zum Anschluss ihrer Enthärtungsanlage beauftragt hätten.

Nach der physischen Installation an ihre Wasserleitung muss die Entkalkungsanlage noch konfiguriert werden. Die Konfiguration erfolgt in den meisten Fällen über ein Display mit Tasten. Hier können Sie den vorliegenden Härtegrad und den gewünschten Härtegrad des Wassers einstellen. Die Enthärtungsanlage übernimmt automatisch die Einstellungen zur dauerhaften Gewährleistung eines stabilen Härtegrades ihres Wassers. Außerdem haben Sie die Möglichkeit den Regenerationszyklus einzustellen. Diesen sollte man auf eine Uhrzeit setzen an welcher in der Regel kein Wasser gezapft wird (bspw. um 3 Uhr in der Nacht). Eine Regeneration dauert meistens ca. 45-60 Minuten (je nach Anlage).

Wo erwerbe ich am besten eine Wasserenthärtungsanalge und welche Hersteller gibt es?

Selbstverständlich gibt es im Bereich der Wasseraufbereitung und somit Wasserenthärtung auch zahlreiche Hersteller. Zu den renommiertesten gehören: Judo, Grünbeck, BWT, Aquintos, Filtrasoft, Water2Buy und Eckstein

Früher hatten Sie nur die Möglichkeit zu einem ansässigen Gas- und Wasserinstallateur zu gehen und dort eine Anlage inkl. Montage zu kaufen. Ein Vergleich von Qualität und Preis war hier nicht möglich. Im Zeitalter des Internets stehen Ihnen da ein paar mehr Türen offen.

Auf Plattformen wie bspw. Amazon finden Sie jede Menge Enthärtungsanalgen zu absoluten Bestpreisen und noch viel wichtiger mit echten Rezensionen von Kunden die diese Anlagen bereits gekauft haben. Darüber hinaus haben Sie bei Käufen im Internet das allgemein gültige 14 tägige Widerrufsrecht, welches Ihnen ermöglicht Produkte ohne Angabe von Gründen, einfach zurückzusenden.

Unterm Strich kann man sagen…

 

Der in Deutschland durschnittlich hohe Härtegrad des Trinkwassers hat erhebliche Auswirkungen auf die Rohrleitungen und Elektrogeräte in unseren Haushalt. Die Versorgungsbetriebe nehmen nur wenig Einfluss auf die minimierung des hohen Härtegrades. Daher stehen Sie als Privathaushalt selbst in der Pflicht etwas gegen die zunehmende Verkalkung zu unternehmen.

Sollten Sie feststellen, das sich Kalkreste auf Armaturen, Fliesen oder Duschabtrennungen festsetzen oder Sie bemerken das ihre Kleidung schneller ausbleicht und unschön wird, dann wäre es eine Überlegung wert über die Anschaffung einer Enthärtungsanlage nachzudenken.

Enthärtungsanlagen liegennicht ohne Grund in privaten Haushalten aktuell im Trend. Die positiven Eigenschaften sind klare Merkmale für eine Kaufentscheidung. Wasserenthärtungsanlagen sind lohnende Ivestitionen, welche sich leicht installieren lassen, mit Langlebigkeit punkten und somit klare Argumente für die Aufrüstung des eigenen Haushalts sind.

Hier nochmal alle Vorteile auf einen Blick:

  • Vorbeugung gegen Kalkschäden
  • Längere Lebensdauer von Elektrogeräten
  • Geringere Energiekosten
  • Ersparnis von Shampo, Wasch- und Spülmittel
  • Keine Kalkrückstände auf Fliesen, Armaturen und Glaswänden
  • Besserung von Krankheitsbildern wie bspw.Neurodermitis
  • Vollerer Geschmack bei Kaffee und Tee

geno bwt dvgw mkc zoll geprüfte kapazität

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis